Oxidativer Stress, Was ist oxidativer Stress und freie Radikale

Oxidativer Stress und Entzündungen gehen Hand in Hand und erhalten sich gegenseitig.

Was ist oxidativer Stress?
In unserem Körper entstehen und vergehen ständig äusserst aggressive Moleküle, die sogenannten freie Radikale, die dem Immunsystem helfen, eingedrungene Bakterien zu vernichten.
Unter normaler Lebensweise hält unser Körper diese freien Radikale unter Kontrolle, aber ab und zu kippt das Gleichgewicht in uns und es kommt zu einem Radikalüberschuss – dem Oxidativen Stress – die ursache für Alterung und Krankheit!

Die schlimmsten Feinde in unserem Körper sind somit die freien Radikale, sie greifen die Zellbausteine an, (Eiweiß und Fette) oxidieren diese, schädigen Organe und Gewebe und lassen den Körper frühzeitig altern! Die geschädigten Zellen sterben meist vorzeitig ab, dies führt zum vorzeitigen Altern bzw. trägt dazu bei.

Wie entstehen freie Radikale?
1. Endogene Ursachen
Bei allen entzündlichen Körperprozessen (auch Zahnherde), bei vielen oxidativen Vorgängen (auch bei der Zell-Atmung). Sowie bei einigen Leistungssportarten ist eine erhöhte Rate an freien Radikalen zu erwarten. Insbesondere aber auch bei erhöhtem Stress.
2. Exogene Ursachen
Umweltgifte, Schwermetalle, Feinstaub, Pestizide, Ozon, UV-Licht, Röntgenstrahlung, Medikamente, Nikotin, Alkohol, Wohngifte, Lacke, Farben und in einigen Körperpflegeprodukten.

Freie Radikale machen alt und krank!
Sichtbare Zeichen von Schädigungen durch freie Radikale sind z.B. Altersflecken. Diese braunen Flecken entstehen aus den Abfallprodukten des Fett- und Aminosäure-Stoffwechsel und sind ein sichtbares Zeichen der Verwüstung durch freie Radikale. Solche Zerstörungen findet man aber auch an den inneren Organen, dort sind sie jedoch für uns nicht sichtbar!

Zu den Radikalfängern zählen heute:
Vitamin C, E, A und vor allem OPC und Kräuter. Sie können freie Radikale inaktivieren, indem Sie ihre überschüssigen Elektronen an diese abgeben. Alle diese Radikalfänger sind in Cellin enthalten!

Krebs: Wenn die Zellen entarten und mit einem unkontrollierten Zellwachstum beginnen werden Krebserkrankungen begünstigt!
Schätzungen zu folge sind diese aggresiven Teilchen an mehr als 50 Krankheiten beteiligt.

Nicht nur Krebs, auch Entzündungen, Augenkrankeiten, Nervenerkrankungen, Herz und Kreislauferkrankungen oder die späten Komplikationen bzw. Spätfolgen von Diabetes mellitus werden ebenfalls mit den freien Radikalen in Verbindung gebracht!

Mehr: Wo kommen die schädlichen freien Radikale her?