Bauchspeicheldrüsenentzündung - Pankreatitis

Pankreatitis, Bauchspeicheldrüsenentzündung

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist das Ergebnis krankhafter Veränderungen der Zellen der Bauchspeicheldrüse.

Die Pankreatitis oder Bauchspeicheldrüsenentzündung, lässt sich prinzipiell in zwei Verlaufsformen unterteilen, in die akute und chronische. Eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung zeigt sich durch heftigen Schmerz im Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung und Fieber.

Die chronische Pankreatitis äußert sich in wiederholtem Oberbauchschmerz, Übelkeit, Erbrechen, Fehlverdauung, Fettstuhl und Gewichtsabnahme.

Symptome: Eine akute Pankreatitis macht sich anfangs durch einen akut auftretenden, heftigen Schmerz im Oberbauch der oft gürtelförmig in den Rücken ausstrahlt, bemerkbar. Andere Symptome sind zum Beispiel Übelkeit, Erbrechen, Obstipation, Fieber.

Therapie: Unverzüglich sollte mit einer großzügigen intravenösen Flüssigkeitsgabe mittels Infusionen begonnen werden, um einem drohenden Volumenmangelschock vorzubeugen.

Die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen setzt zunächst eine exakte Diagnostik voraus. Nur wenn man weiß, um welche Krankheit es sich handelt und ein Tumor des Pankreas sicher ausgeschlossen ist, bzw. operativ nicht behandelt werden kann, kommen rein konservative Maßnahmen in Frage.


Diagnose war Krebs