Antioxidantien aus Aroniabeeren

Antioxidantien aus Aronia und Kräutern als IHR neuer BODYGUARD

Glücklicherweise sind wir den zellschädigenden Angreifern nicht schutzlos ausgeliefert, sondern verfügen über eine Vielzahl von Verteidigern,. die sich gegen die freien Radikale zur wehr setzen.

Ein in der Natur vorkommendes Antioxidationsmittel ist Vitamin C (Ascorbinsäure), das in vielen Zitrusfrüchten und ebenfalls in sehr hohem Maße in der Aronia (Apfelbeere) enthalten ist. Dies kann man auch an einem kleinen Test leicht veranschaulichen, indem man etwas Zitronensaft auf einen frisch geschälten Apfel gibt. Man kann erkennen, dass der Apfel an den behandelten Stellen nicht so schnell braun wird.


Antioxidantien - Je höher das Redoxpotential eines Antioxidans, desto schneller und leichter kann das Antioxidans Freie Radikale neutralsieren.

Antioxidantien werden auch in Lebensmitteln eingesetzt, um die Oxidation empfindlicher Moleküle zu verhindern, also die Reaktion mit dem Luftsauerstoff oder anderen oxidierenden Chemikalien. Meistens wirken sie als Radikalfänger.

Dank der Bodyguards, zu denen z.B. die Vitamine C und E, aber auch OPC zählen, wird das Risiko für zellstörende Aktivitäten der freien Radikale gemindert. Dabei kann gerade durch die Bioflavonoide wie z.B. OPC die Schlagkraft der antioxidativ wirksamen Vitamine C und E um den Faktor 20 bis 50 verbessert werden!

Vitamin C und OPC aus Aroniabeeren - ein unschlagbares Team im Kampf gegen freie Radikale!